Wie kam es zu… Instagram & Krafttraining

Im Oktober 2013 zeigte mir eine Freundin Instagram, ich habe daraufhin ab und an ein Bild gepostet aber keinen wirklichen “Sinn” darin für mich gesehen. Hashtags? Was ist das? Gehört zu Instagram. Na gut, dann setze ich sowas eben unter mein Bild. Reichweite, Follower, Likes waren Fremdworte für mich.

Wie habe ich dennoch Freude daran gefunden, immer regelmäßiger Beiträge mit euch zu teilen?

Im Dezember 2014 lernte ich meinen Bodybuilding begeisterten Freund Alex kennen, mit dem ich seit Anfang 2015 glücklich zusammen bin. Damals spielte ich noch Handball, was meiner Meinung nach eine tolle Sportart ist, in der ich persönlich jedoch nie sehr erfolgreich wurde. Teamsportarten lassen leider wenig Flexibilität zu. Durch mein nebenberufliches Studium waren meine Wocheneden zusammen mit den Spielen komplett “ausgebucht” und für meine damals noch Wochenendbeziehung blieb somit fast gar keine Zeit mehr. Wenn dann die jüngeren Spielerinnen bevorzugt in Spielen eingesetzt werden, obwohl man selbst regelmäßig ins Training geht nach dem Thema #noexcuses,  beginnt man sich zu überlegen, ob man seine Zeit nicht doch sinnvoller nutzen kann. Da ich mir zwei Jahre in folge einen knöchernen Strecksehnenabriss zugezogen hatte beschloss ich schließlich diese Sportart an den Nagel zu hängen.

img_3851         img_1612

Und was hat das jetzt mit Instagram zu tun?

Parallel zum “Untergang meiner Handballkarriere” schleppte mich Alex ins Fitnessstudio, dass ich früher hauptsächlich genutzt habe, um Cardiobunny zu spielen und obligatorisch an den Geräten schnell meine 3×15 Sätze durchzuziehen. Alex zeigte mir, dass auch Krafttraining Spaß machen kann und vor allem, dass Krafttraining auch eine Frau nicht gleich zu einem unattraktiven Muskelpaket macht. Ich begann damit auf Youtube Videos von Sophia Thiel, Paula Krämer, Anja Zeidler, Anne Bodykiss und vielen mehr in mich rein zu saugen aber auch die männlichen Youtuber wie Simon Ulrich oder die Jungs von Pro Bro haben mich inspiriert. Zielstrebig meldete ich also auch im Fitness Studio an und stellte meine Ernährung um. Ich verzichtete anfangs sogar komplett auf Zucker und allen somit verbundenen Süßigkeiten, was sich mittlerweile – wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt – auch geändert hat.cropped-16712009_1038595639619729_3938917702538010144_n.jpg

Ich wollte meine gewonnene Motivation auch auf irgendeinen Weg teilen und entdeckte, dass Instagram weitaus mehr als eine Bilderplattform darstellt. Es ist eine Plattform, auf der Menschen ihre Leidenschaft teilen und andere inspirieren und motivieren. Also begann ich damit, Rezepte auszuprobieren, Bilder von meinem Essen zu machen und zu teilen sowie meine Fortschritte festzuhalten. Für mich ist es zu einem Hobby geworden, täglich über Instagram mit so vielen netten Menschen zu kommunizieren, euch Tipps zu geben und zu motivieren. Ich möchte mich auf diesem Weg bei euch bedanken, was für eine tolle kleine Community sich mittlerweile auf meinem Account gebildet hat und für euer tägliches liebes Feedback.

Warum nun ein weiterer Fitness Blog?

Obwohl es bereits zahlreiche Blogs gibt, die sich mit dem Thema Fitness, Balance und Ernährung beschäftigen, denke ich dass jeder Blogger seine eigene Art und Herangehensweise hat, wie er Dinge übermittelt. Somit spricht der eine Blogger vielleicht einen bestimmten Personenkreis an und einen anderen Personenkreis erreicht er durch seine Worte wiederum gar nicht.

Ich hoffe, dass du zu dem Personenkreis gehörst, der sich von mir angesprochen fühlt und, dass du viel Freude beim Lesen meines Blogs haben wirst.

Eure Kristina

nmtn9698

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s